Unsere Geschichte

So begann es..

Geschichtlicher Abriss der Entwicklung der Sportstätten des TVT

Sportzentrum, Turn- und Sporthalle sowie Vereinsheim – das gab es nicht, als Lehrer Franz Bruche 1954 seinen Aufruf zur Gründung des Trappenkamper Turnvereins (TVT) startete.

Trappenkamp war damals ein armer Ortsteil von Bornhöved. Wer turnen wollte, musste sich dorthin wenden oder sich mit dem Saal des damaligen Gasthofes Andreßen (später Lindenhof, heute Feuerwehr) oder dem Haus der Heimat begnügen. Bruche und seine Mitstreiter hatten aber weiter führende Pläne:

Als der noch junge Verein innerhalb eines Jahres auf 211 erwachsene Mitglieder kam, erwarb man an der Herrmannstädter Straße neben der alten Schule (heute Bauhof) ein 9000 ha großes Gelände und schuf 1956 in Selbsthilfe den ersten Sportplatz in Trappenkamp. Neben Fußball und Turnen war damals Faustball die Hauptsportart.

Am 1.4.1956 erlangte der aufstrebende Ort Trappenkamp seine Selbständigkeit. In Verbindung mit dem Schulneubau an der Gablonzer Straße erhielt der Turnverein 1957 auch endlich eine Turnhalle.

Ein echter Glücksfall für den Verein war der Verkauf des Sportgeländes im Jahre 1962 an die Firma Beton und Monierbau (später Strabag) . Mit dem Erlös konnte man in dem Bereich des heutigen Sportzentrums einen neuen Sportplatz mit 100m-Bahn und weiteren Leichtathletikanlagen sowie ein Sportlerheim finanzieren und schon 1963 einweihen. Später kamen noch 2 Fußballplätze dazu.
Gleichzeitig entstand im Bereich Rosenstraße/Berliner Ring eine Tennisanlage mit 3 Plätzen, die bald um 2 Hartplätze erweitert wurden. Als 2 weitere Weichplätze am Waldrand dazu kamen, gab es Ärger mit den Anliegern wegen Lärmbelästigung, so dass man schließlich die gesamte Anlage aufgab und der Gemeinde als Baugebiet überließ. 
Aus heutiger Sicht ist man sehr froh über die Entscheidung, denn so erhielt man zwischen dem Fußballfeld und der bereits bestehenden Waldbühne 6 neue Plätze. Am 27.4.1989 wurde die neue Tennisanlage eingeweiht.

Schon ein Jahr zuvor war in diesem Bereich auch die Minigolfanlage mit Eternit- und Betonbahn fertig geworden (Einweihung: 15.4.1989), so dass man jetzt durchaus von einem Sportzentrum sprechen konnte.

Im Sportlerheim war es inzwischen für die 3 Sparten zu eng geworden, aber schon am 30.6.1990 konnte der erweiterte Bau in den heutigen Ausmaßen eingeweiht werden.

Als 2007 auch die Boulesparte, die zuvor am Teufelseck gespielt hatte, sich dem TVT anschloss und auf die noch freie Ecke der Minigolfanlage zog, erhielt das „Sportzentrum an der Waldbühne“ sein heutiges Aussehen.

So wie die Schule wuchs, so vergrößerte sich auch der TVT. Die Turnhalle reichte schon längst nicht mehr für den Sportbetrieb. Es ist bemerkenswert, wie sich die Trappenkamper Bürger für den Bau einer geeigneten Sporthalle einsetzten. Auf Initiative von Franz Bruche und Bürgervorsteher Erwin Wengel gründete man den gemeinnützigen Verein „Sporthalle Trappenkamp e.V.“ und verkaufte 5 Jahre lang Bausteine, wobei insgesamt 28000 DM zusammenkamen und den Baubeginn ermöglichten. Am 24.5.1975 konnte die 3-Feld-Halle mit Tribüne eingeweiht werden. Bei der 25-Jahr-Feier 2000 erhielt sie den Namen nach dem TVT-Gründer „Franz-Bruche-Halle“.

Zu erwähnen ist, dass sich inzwischen die Minigolfabteilung zum Landes-Leistungszentrum entwickelt und in den letzten Jahren mehrere namhafte Sportveranstaltungen wie die Deutschen Meisterschaften durchgeführt hat.
Bemerkenswert ist auch die Entwicklung der Tennissparte, die in Kooperation mit dem Leistungszentrum Wahlstedt seit 2 Jahren das internationale „Future-Tennis U12-Turnier“ veranstaltet. 
Zu den sportlichen Höhepunkten des TVT-Jahres gehören auch der nun schon zum 25-Mal jährlich stattfindende „Trappenkamper Waldlauf“.

Heute umfasst der TVT ca. 9oo Mitglieder in 10 Sparten, die z.T. zusätzliche Sportaktivitäten und Kurse anbieten.

Seit dem Verkauf der Tennishalle in 2013 sucht man schon wieder nach Lösungen, die nicht mehr ausreichenden Sportstätten zu erweitern.

TVT – Vorstände seit Gründung

Jahr 1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Kassenwart Sportwart Jugendwart Schriftwart
1954 Karl-Heinz Maack Franz Bruche Richard Henning
1955 Karl-Heinz Maack Franz Bruche Richard Henning
1956 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1957 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1958 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1959 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1960 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1961 Lothar Barthelme Franz Bruche Richard Henning
1962 Lothar Barthelme Franz Bruche Richard Henning
1963 Lothar Barthelme Franz Bruche Richard Henning
1964 Lothar Barthelme Franz Bruche Richard Henning
1965 Lothar Barthelme Franz Bruche Richard Henning
1966 Lothar Barthelme Franz Bruche Richard Henning
1967 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1968 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1969 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1970 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1971 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1972 Franz Bruche Wilhelm Maschke Richard Henning
1973 Franz Bruche Edgar Markgraf Richard Henning
1074 Franz Bruche Edgar Markgraf Richard Henning
1975 Franz Bruche Edgar Markgraf Richard Henning
1976 Edgar Markgraf Hans Schulze Breustedt Harald v.Reichenbach Ede Söhnel Christa Winkler
1977 Edgar Markgraf Uwe Marthiensen Harald v.Reichenbach Ede Söhnel Christa Winkler
1978 Edgar Markgraf Dietrich Westendorff Harald v.Reichenbach Ede Söhnel Christa Winkler
1979 Edgar Markgraf Dietrich Westendorff Harald v.Reichenbach Ede Söhnel Christa Winkler
1980 Dietrich Westendorff Jürgen Winkler Harald v.Reichenbach Ede Söhnel Christa Winkler
1981 Dietrich Westendorff Jürgen Winkler Harald v.Reichenbach Ede Söhnel Christa Winkler
1982 Dietrich Westendorff Jürgen Winkler Harald v.Reichenbach Ede Söhnel Christa Winkler
1983 Dietrich Westendorff Jürgen Winkler Harald v.Reichenbach Erich Westendorff Christa Winkler
1984 Dietrich Westendorff Jürgen Winkler Werner Wittorf Ede Söhnel Marlies Möller
1985 Dietrich Westendorff Jürgen Winkler Werner Wittorf Ede Söhnel Marlies Möller
1986 Dietrich Westendorff Jürgen Winkler Werner Wittorf Ede Söhnel Marlies Möller
1987 Erwin Dammeyer Jürgen Winkler Werner Wittorf Ede Söhnel Sigrid Pieper Heidi Dahmke
1988 Erwin Dammeyer Jürgen Winkler Werner Wittorf Ede Söhnel Sigrid Pieper Heidi Dahmke
1989 Erwin Dammeyer Jürgen Winkler Werner Wittorf Ede Söhnel Sigrid Pieper Heidi Dahmke
1990 Erwin Dammeyer Jürgen Winkler Kurt Singelmann Ede Söhnel Sigrid Pieper Heidi Dahmke
1991 Erwin Dammeyer Jürgen Winkler Kurt Singelmann Ede Söhnel Sigrid Pieper Heidi Dahmke
1992 Erwin Dammeyer Dr.Ulf Heinrich Kurt Singelmann Heino Lüders Sigrid Pieper
1993 Gerd Söhnel Jobst Petrina Kurt Singelmann Heino Lüders Sigrid Pieper
1994 Gerd Söhnel Jobst Petrina Kurt Singelmann Ede Söhnel Sigrid Pieper
1995 Gerd Söhnel Jobst Petrina Kurt Singelmann Ede Söhnel Sigrid Pieper
1996 Gerd Söhnel Jobst Petrina Kurt Singelmann Ede Söhnel Sigrid Pieper
1997 Jobst Petrina Uwe Peters Kurt Singelmann Ede Söhnel Dieter Wendt Bernhard Widera
1998 Jobst Petrina Uwe Peters Kurt Singelmann Ede Söhnel Dieter Wendt Bernhard Widera
1999 Jobst Petrina Uwe Peters Kurt Singelmann Ede Söhnel Dieter Wendt Ina Grosse
2000 Jobst Petrina Uwe Peters Kurt Singelmann Ede Söhnel Dieter Wendt Ina Grosse
2001 Jobst Petrina Uwe Peters Kurt Singelmann Ede Söhnel Dieter Wendt Ina Grosse
2002 Jobst Petrina Irina Korzcak Kurt Singelmann Ede Söhnel Dieter Wendt Norbert Stier
2003 Jobst Petrina Irina Korzcak Kurt Singelmann Ede Söhnel Dieter Wendt Norbert Stier
2004 Irina Korczak Hans-H.v.Reichenbach Herbert Bornhöft Ede Söhnel Dieter Wendt Norbert Stier
2005 Irina Korczak Hans-H.v.Reichenbach Regina Evenburg Ede Söhnel Dieter Wendt Norbert Stier
2006 Hans-H.v.Reichenbach Sönke Patzer Regina Evenburg Günter Hase Dieter Wendt Norbert Stier
2007 Hans-H.v.Reichenbach Sönke Patzer Regina Evenburg Günter Hase Dieter Wendt Norbert Stier
2008 Hans-H.v.Reichenbach Ede Söhnel Regina Evenburg Ede Söhnel Dieter Wendt Norbert Stier
2009 Hans-H.v.Reichenbach Ede Söhnel Regina Evenburg Ede Söhnel Sebastian Barkow Norbert Stier
2010 Hans-H.v.Reichenbach Ede Söhnel Regina Evenburg Ede Söhnel Sebastian Barkow Norbert Stier
2011 Hans-H.v.Reichenbach Ede Söhnel Regina Evenburg Ede Söhnel Roberto Muntoni Norbert Stier
2012 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Roberto Muntoni Norbert Stier
2013 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Norbert Stier
2014 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Norbert Stier
2015 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Günter Evenburg
2016 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Günter Evenburg
2017 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Günter Evenburg
2018 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Günter Evenburg
2019 Hans-H.v.Reichenbach Wilfried Tautz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Günter Evenburg
2020 Hans-H.v.Reichenbach Sven Buchholz Regina Evenburg Ede Söhnel Svenja Lutkat Günter Evenburg